Toge Betonschraube TSM als Hybridanker

Verankerungen, die im Außenbereich oder in belasteten Atmosphären durchgeführt werden, benötigen zum Schutz des Verankerungsproduktes und des Verankerungsgrundes (z.B. Frost- und Tauschäden) in den meisten Fällen eine sichere, zuverlässige Bohrlochabdichtung. Dies geschiet meist durch den Einsatz von Verbundankern. Verbundanker haben jedoch den Nachteil, dass erstens die Aushärtezeiten des Verbundmörtels zu beachten sind ud zweitens die Qualität der Verankerung extrem von der Bohrlochreinigung abhängig ist. Bei der Überkopfmontage ist zudem oftmals ein Verkeilen der Anker notwendig, um das Herausrutschen der Ankerstange aus dem Bohrloch bei noch nicht ausgehärtetem Verbundmörtel zu vermeiden. Das Aufbringen des benötigten Montagedrehmomentes kann ebenso nur zeitverzögert durchgeführt werden.

Spreiz- bzw. Bolzenanker haben dieses Problem nicht, verfügen jedoch über keine Technik der Bohrlochabdichtung und haben zudem meist weit geringere Belastungswerte wie moderne Verbundankersysteme.

TOGE Betonschrauben vereinen die Vorteile beider Systeme in einem Produkt. Die TSM Betonschrauben in den Druchmessern 8,10,12 und 14 (ETA 06/0124) dürfen nach Zulassung mit und ohne Verbundmörtel verwendet werden. Bei den Durchmessern 10,12 und 14 (Z.21.1-1799) sind sogar erhebliche Laststeigerungen dadurch möglich. Dies reduziert die benötigte Anzahl der unterschiedlichen Verankerungsmittel erheblich und führt zu einem weit geringeren logistischen Aufwand beim Verwender. Das Montagedrehmoment kann sofort nach dem Verankern der Schraube aufgebracht werden. Wartezeiten, auch bei niedrigen Temperaturen, sind nicht mehr erforderlich.

 

Vergleich der Werte web doc akt
 

 

<< Zurück zur Übersicht
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen